Schlange stehen beim Kulturverein

Das ist neu.

Gut, viele Veranstaltungen waren in den Jahren des 5jährigen Bestehens des Kulturvereins Admannshagen-Bargeshagen schon oft ausverkauft, aber dass sich vor dem Eingang eine Schlange von Eintrittswilligen bildete, das war wirklich noch nicht da. Aber der Anlass konnte kein besserer sein. Andreas Pasternack und sein kongenialer Partner Christian Ansehl versprachen mit dem Aphoristiker Klaus D. Koch ein wort- und musikharmonische Veranstaltung unter dem Titel „Jazz und Sprüche“. Sie haben Wort gehalten! Die, die eine Karte ergattert hatten, freuten sich und jubelten mit den ersten Saxophon-Tönen und kamen aus der Hochstimmung bis zum letzten Ton und bis zum letzten Wort nicht heraus. Der Mann der aphoristisch gepackten Worte hatte aber auch sicht- und hörbar Spaß daran, sein Publikum in dem Glauben zu lassen, er gehe mit seinen Aphorismen den Gedankengang nach links oben, dabei geht er nach rechts unten. Oder umgekehrt. In jedem Falle aber demonstrierte er zwischen „links oben“ und „rechts unten“ eine gewisse Fallhöhe, die die Gelegenheit zu einer Pointe bot, zu einer „Spitze“, zu einem überraschenden Schlusseffekt oder zu einem Witz. Beispiel gefällig? „Es war einmal ein Murmeltier. Viele Jahre schlief es hier. Es sagte weder „muh“ noch „meff“. Jetzt ist es unser Chef.“ Oder: „Bild mit Charakter: Es verweigerte die Aussage.“ Dazwischen dann Jazz zu zweit von hoher Unterhaltsamkeit. Es wurde nicht nur mit geklatscht, mit gesummt und mit gesungen, sondern auch mit gepfiffen – das Publikum begeisterte sich an der Animation des Andreas Pasternack und am Jazz alá Pasternack/Ansehl. Mit seinem Companion musizierte er so ausgezeichnet, dass sich kaum jemand der Aufforderung entziehen konnte, so dass alle mit sangen: „Bei mir bist du schön“. Die Worte von Klaus D. Koch bildeten mit den Jazz-Rhythmen ein harmonisch Ganzes, bei dem das Eine wie das Andere von erlesener Qualität war. Traudl Weiß aus Rostock ist da nur zuzustimmen: „Sehe ich an der B 105 das

nächste Mal das Werbe-Transparent, dann lauf ich zum Vorverkauf, denn ein zweites Mal will ich nicht draußen bangen, ob ich noch eingelassen werden kann. Der Kulturverein hat eben etwas zu bieten und mit der Veranstaltung ‚Jazz und Sprüche‘ bot er sogar etwas Ganz-Besonderes.“

Wolfgang Dalk

Kommentar schreiben

Kommentare: 0